Vom Wilden Apfel zum Kulturapfel


Ein wilder Apfelbaum trägt einige Früchte.
Die Früchte sind klein und sauer und
für den Menschen nicht genießbar.

Ein veredelter Apfelbaum im Obstanbau trägt
viele Früchte.
Die Früchte sind süß und werden gern gegessen.

Was ist geschehen?
Ein Züchter hat mit seinem Wissen eine neue Sorte
gezüchtet, die schmackhaft und sehr ertragreich ist.
Diese neue Sorte wird als Veredelungstrieb
auf den wilden Apfel aufgepfropft und im Obstanbau
für die breite Bevölkerung verwendet.

Traditionelle Qigong sind wie alte Apfelsorten.
Sich die Wirkung von Qi zu erschließen ist nicht
einfach.

Zhineng Qigong ist wie der Kulturapfel.
Selbst Kranke spüren die Wirkungen von Qi
und viele können gute Fortschritte erzielen.

Dr. Pang Ming ist wie der Züchter der neuen Sorte.
Die veredelte Sorte wurde beschnitten,
mystische und religiöse Elemente wurden entfernt,
und Eigenschaften verändert - Geschmack und Ertrag.
Schnelle Wirkung und schnelle Fortschritte
sind die Folge.

Auch heute entstehen neue Apfelsorten und werden
belegt und dokumentiert.
Für Zhineng Qigong wurde die Wirksamkeit auch
wissenschaftlich belegt (Studie über 7936 Fälle
im Huaxia Zhineng Qigong Zentrum in China
mit schulmedizinischer Untersuchung zu Beginn
und zum Abschluß des Aufenthaltes).

Viele, die sich mit Qigong befassen, möchten
Qi spüren. Dabei ist es gar nicht wichtig,
ob man Qi spürt oder nicht.

Bei Zhineng Qigong spüren wir wie Qi wirkt:
wir spüren, daß es uns besser geht.
Das ist Grund zur Freude und zum Weiterüben.


 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freude bereiten

Wandhocke - Dun Qiang Fa

Qi - wie es auf den Blutdruck wirkt